Fachkraft für professionellen Personenschutz (IHK)

Sicherheit ist zu einem wirtschaftlichen Gut geworden und die Anforderungen der Kunden steigen stetig. Jeder, der als Personenschützer tätig ist, sollte sich der Verantwortung bewusst sein, dass das vielfältige Aufgabenfeld der Dienstleistung im Personenschutz einer ständigen Aus- und Weiterbildung bedarf, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Das neue Praxistraining ist von Praktikern für die Praxis entwickelt worden. Die Dozenten verfügen über mehrjährige Erfahrungen im Polizeidienst als professionelle Personenschützer. Ergänzt wird das Dozententeam von Fachleuten der jeweiligen Spezialthemen. Die Teilnehmer erlernen die theoretischen Grundlagen und Schutzmaßnahmen unter Berücksichtigung der rechtlichen, personellen und organisatorischen Voraussetzungen und Gegebenheiten.
Eine fundierte Wissensvermittlung der rechtlichen, taktischen, technischen und logistischen Zusammenhänge des modernen Personenschutzes, Darstellung von betriebswirtschaftlichen Grundzusammenhängen und Aufgabenfelder, sind ebenso Inhalte des Lehrgangs, wie die Vermittlung von Kommunikations- und verhaltenspsychologischer Grundlagen der Konflikthandhabung. In Übungen und Praxistrainings wenden die Teilnehmer die erlernten Fähigkeiten an.

  • Observation und Aufklärung?
  • Sicherheits- und Schwachstellenanalyse?
  • Personenschutz "Taktik und Technik"?
  • Rechtskunde und Anwendung?
  • Einsatz- und auftragsbezogene Kommunikation?
  • Deeskalation und Konflikthandhabung?
  • Umgang mit Waffen und gefährlichen Gegenständen?
  • Waffensachkunde (Prüfung auf Anfrage)?
  • Fahren im Personenschutz?
  • Medizinische Erstversorgung unter Einsatzbedingungen?
  • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit?
  • Praxisbezogene Selbstverteidigung im Personenschutz
  • Mitarbeiter/-innen in Unternehmen, die im Personen- und Begleitschutz eingesetzt sind, oder eingesetzt werden sollen.?
  • Mitarbeiter/-innen in Sicherheitsunternehmen, die für Tätigkeiten im Personen- und Begleitschutz vorgesehen sind.?
  • Fahrer von V.I.P., sowie Vorstands- und Cheahrer, die mit Aufgaben im Begleitschutz betraut sind, oder betraut werden sollen.?
  • Privatpersonen, die sich durch eine qualifizierte Ausbildung auf den Beruf als Personenschützer vorbereiten wollen.
  • Vorlage eines aktuellen polizeilichen Führungszeugnisses.?
  • Bescheinigung über die Unterweisung nach § 34 a GewO.?
  • Kopie der Fahrerlaubnis der Klasse B.?
  • Ärztliches Attest über uneingeschränkte körperliche Belastbarkeit.

IHK-Zertifikat:
Bei regelmäßiger Teilnahme und Bestehen des schriftlichen und praktischen Abschlusstests erhält der Teilnehmer ein IHK-Zertifikat.

Grafik: Europäischer Sozialfonds in Bade-Württemberg

Förderung:

30% bzw. 50% Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich

Wir beantworten Ihre Fragen zur Aus- und Weiterbildung

Zurück

drucken

Kursnummer 553007

Vollzeit

Veranstaltungsbeginn:

13.11.2017

Anmeldeschluss:

16.10.2017

Unterrichtszeiten:

Mo-Fr: 08:00-17:00 Uhr; Praktische Übungen erfolgen auch in den Abendstunden

Dauer:

ca. 4 Wochen, ca. 200 UStd.

Ort:

Ludwigsburg

Kursgebühr:

3400 €

Inkl. Lernmittel und IHK-Zertifikat

Zzgl Gebühr bei Ratenzahlung:
0€

Förderung

30% bzw. 50% Zuschuss durch EU-Fördermittel möglich bei 30%: 2380.00 Euro bei 50%: 1700.00 Euro

Online-Anmeldung
Ansprechpartner Lehrgangsorganisation:
Heiko Rieder
Heiko Rieder
rieder@ihk-vfb.de
07141 91107-20
Auf Facebook folgenAuf Google+ folgenAuf YouTube folgenAuf Xing folgen