Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Im Gesundheitswesen und der Sozialwirtschaft agierende Unternehmen stellen zunehmend höhere Anforderungen an die Qualifikation ihrer Führungskräfte. Insbesondere kaufmännische Führungsqualitäten werden immer wichtiger. Innerhalb dieser Weiterbildung spielen daher nicht nur Fachkenntnisse in den Bereichen der Gesundheits- und Sozialpolitik, der Sozialgesetzgebung, des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit eine wichtige Rolle. Vor dem Hintergrund der Befähigung zum mittleren Management in Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen vertieft der Prüfungsteilnehmer auch betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge. Diese erworbenen praxisbezogenen Fähigkeiten qualifizieren den Prüfungsteilnehmer für Führungsaufgaben in Krankenhäusern und Kliniken, Gesundheitszentren, Reha- und Kureinrichtungen, Wohn- und Pflegeheimen, Trägerorganisationen bei ambulanten Pflegediensten, Transport- und Rettungsdiensten, in der Beratung und Koordinierung sowie in einschlägigen Verbänden, Krankenkassen, Versicherungen etc.

Vorbereitung auf die IHK-Fortbildungsprüfung "Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen" und auf den beruflichen Einsatz zur Übernahme von Führungsaufgaben im personellen wie unternehmerischen Bereich.

  • Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse
  • Steuern von Qualitätsmanagementprozessen
  • Gestalten von Schnittstellen und Projekten
  • Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse und Ressourcen
  • Führen und Entwickeln von Personal
  • Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen



Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen mit kaufmännischen Tätigkeiten.

IHK-Zeugnis

Wer den "Geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen" bestanden hat, ist vom schriftlichen Teil der Ausbildungsprüfung der nach dem Bundesgesetz erlassenen Ausbildereignungsverordnung befreit.

  • Eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und eine anschließend mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Fachwirts im Gesundheits-und Sozialwesen haben.

Detaillierte Lehrgangsinformationen downloaden

Förderung:

Aufstiegs-Bafög

Wir beantworten Ihre Fragen zur Aus- und Weiterbildung

Infoabend Ludwigsburg:

  • am Do., den 24.01.2019 um 18:00-20:00 Uhr
  • am Do., den 11.07.2019 um 18:00-20:00 Uhr
  • am Do., den 12.09.2019 um 18:00-20:00 Uhr
    Kurfürstenstr. 9, 71636 Ludwigsburg

Infoabend Böblingen:

  • am Di., den 29.01.2019 um 18:00-20:00 Uhr
  • am Di., den 16.07.2019 um 18:00-20:00 Uhr
  • am Di., den 17.09.2019 um 18:00-20:00 Uhr
    Hanns-Klemm-Str. 1A, 71034 Böblingen

Zurück

drucken

Kursnummer 395051

berufsbegleitend

Veranstaltungsbeginn:

20.09.2019

Anmeldeschluss:

23.08.2019

Unterrichtszeiten:

Fr: 16:45-21:00 Uhr; Sa: 08:00-15:30 Uhr; ca. 10 Tage Vollzeitunterricht , Freistellung nach dem Bildungszeitgesetz möglich

Dauer:

ca. 1 Jahr, ca. 600 UStd.

Ort:

Böblingen

Kursgebühr:

3800 €

Ohne Lernmittel und Prüfungsgebühr

Zzgl Gebühr bei Ratenzahlung:
70€

Literaturpauschale:

220€

Online-Anmeldung
IHK-Ansprechpartner:

Daniela Berner
daniela.berner@stuttgart.ihk.de
0711 2005-1339
Grafik: Freundschaftswerbung
Auf Facebook folgenAuf Google+ folgenAuf YouTube folgenAuf Xing folgen